Das 3D-Scannen ermöglicht den Zugang zu wertvollen kulturellen Relikten der Tang-Dynastie

Für die meisten Menschen sind kulturelle Relikte unerreichbar. Kaum einer besitzt ein solches Relikt, geschweige denn, erhält die Möglichkeit, eins mit eigenen Augen zu sehen und aus erster Hand zu erleben. Die bedauerliche Tatsache ist, dass der Großteil dieser antiken Werke in Archiven, geschlossenen Privatsammlungen oder in öffentlichen Ausstellungen an weit entfernten Orten aufbewahrt werden. Dies bedeutet, dass der potentielle Nutzen, den man durch das persönliche Sehen und Erleben erhält, nur für wenige bestimmt ist.

SHINING 3D setzt neuste 3D-Technologien ein, um einem Galeristen im Bezirk Binjian von Hangzhou den einfachen und offenen Zugang zu seiner Familiensammlung zu ermöglichen und diese Artefakte so weit wie möglich zu teilen.

Das Kulturzentrum ZhenQiHui, in Hangzhou (www.zqhart.com) beherbergt eine beeindruckende Sammlung, die Wang Yin und seine Familie in den letzten 30 Jahren zusammengetragen haben. Das Kulturzentrum ZhenQiHui ist von der Leidenschaft des Sammelns geprägt, und dem Wunsch nachzukommen, diesen Reichtum der chinesischen Geschichte mit möglichst vielen Menschen zu teilen. Das Kulturzentrum ZhenQiHui verfügt über neun Themenausstellungen, die alle für die Öffentlichkeit zugänglich sind. Das Zentrum beherbergt eine breite Palette wertvoller Werke, darunter Jade und Stein, Drachenbilder, antike Möbel, Keramik und Porzellan, buddhistische Statuen, Teekannen, Gemälde und Kalligraphie. Die Werke umfassen eine unglaubliche 5000-jährige chinesische Geschichte, von der Jungsteinzeit durch die Shang- und der Zhou-Dynastien, der Jin-Dynastie und der Südlichen Dynastien, der Tang-Dynastie, der Fünf-Dynastien und der Song-, Yuan-, Ming- und Qing-Dynastie (vor etwa 300 Jahren).

Trotz der großen Sammlung von unglaublichen Artefakten hat Wang immer noch seine Lieblinge, vor allem eine besonders beeindruckende Serie von 14 Statuen aus der Tang-Dynastie (1300 Jahre alt). Sechs dieser Statuen stellen chinesische Dienstmädchen aus dieser Zeit dar und acht weitere Statuen werden gemeinsam als „Ba Yin Damen“ bezeichnet. „Ba Yin“ bezieht sich auf die alten chinesischen Musikinstrumente: Zhong, Qing, Qin, Xiao, Sheng, Xun, Gu und Zhu.

Die 14 Statuen der Tang-Dynastie sind äußerst wertvoll und zerbrechlich und eignen sich daher nicht für den Transport über große Entfernungen, um sie über längere Zeiträume anderswo auszustellen. Die Leidenschaft des Eigentümers, diese Werke mit der Außenwelt zu teilen, hat ihn jedoch dazu veranlasst, mit SHINING 3D in Kontakt zu treten. Er hat SHINING 3D damit beauftragt, die Form der Relikte in hochpräzisen digitalen Daten zu erfassen und frei für die Fernbetrachtung zu teilen, und möglicherweise auch zur Herstellung physischer Replikate mithilfe von 3D-Drucktechnologien.

Da die traditionelleren Methoden der 3D-Oberflächenreplikation physischen Kontakt erfordern, sind sie nicht für wertvolle kulturelle Relikte geeignet, die durch solche Prozesse leicht beschädigt werden können. Der Eigentümer, der sich auch für neue technologische Innovationen begeistert, wandte sich an SHINING 3D und erkundigte sich nach den verfügbaren Möglichkeiten, um Form und Detailgenauigkeit für das Teilen, Reproduzieren und auch die digitale Archivierung im Falle eines künftigen Restaurationsbedarfs zu erfassen, ohne die Statuen dabei zu beschädigen.

Schnelles handheld Scannen: 1,2 m Statuen werden in 10 Minuten erfasst

Das Team von SHINING 3D freute sich sehr über diese Anfrage und unterstützte Wang in seiner Leidenschaft, seine Sammlung zu teilen. SHINING 3D bietet verschiedene Level von 3D Scannern an. Angefangen vom äußerst kostengünstigen EinScan-S, der für die schnelle und einfache Erfassung für den persönlichen Gebrauch oder für den Massenmarkt entwickelt wurde, bis hin zum OptimScan, der für industrielle Anwendungen spezialisiert ist. Für diesen Auftrag wurde der EinScan-Pro ausgewählt – SHINING 3Ds jüngste Innovation. Der EinScan-Pro bietet vier verschiedene Erfassungsmodi, die dem Bediener unterschiedliche Funktionen und Vorteile bieten. Handheld Rapid Scan, Handheld HD Scan, Automatic Scan und Free Scan (weitere Informationen zu den verschiedenen Modi finden Sie unter http://www.einscan.com/einscan-pro). Die Handheld Rapid Scan-Funktion gibt dem Bediener die Freiheit, den Scanner von Hand zu steuern, um die Oberfläche dynamisch in Echtzeit zu erfassen. Bei anderen statischen Erfassungsmodi muss der 3D-Scanner zur Erfassung auf einem festen Stativ montiert werden. Der Handheld Rapid Scan-Modus erfasst ein 210 x 150 mm großes Datengitter mit einer Auflösung zwischen 0,5 mm und 2 mm und mit einer Genauigkeit von 0,3 mm zehnmal pro Sekunde. EinScan-Pro bietet dem Benutzer einen unglaublichen Mehrwert und ermöglicht den Zugriff auf eine professionelle 3D-Erfassung zu einem sehr günstigen Preis (weitere Informationen für den Kauf finden Sie unter http://www.einscan.com/shop und http://www.einscan.com/contact).

Die chinesischen Dienstmädchen-Statuen sind 1,2 m groß und haben eine glatte Oberfläche. Daher war der Handheld Scan-Modus von EinScan-Pro ideal. Ein zusätzlicher Vorteil dieses Modus besteht darin, dass keine Reference Target Marker auf der Oberfläche angebracht werden müssen oder die Oberfläche mit einem Sprühpulver beschichtet werden muss. Dies ist besonders wichtig bei zerbrechlichen oder alten Artefakten. Die Gesamtzeit des Scans war mit nur 10 Minuten für jede Statue sehr schnell. Die rohen Scandaten wurden dann schnell in SHINING 3Ds eigener Software verarbeitet, die über automatische Tools für die Erstellung eines wasserdichten Netzes, den 3D-Druck oder die gemeinsame Nutzung und Visualisierung per Fernzugriff verfügt.

SHINING 3D verwendete die neuste SLA-3D-Drucktechnologie, um eine erste Miniaturnachbildung aus lichtempfindlichem Harz zu erstellen. Sowohl die Gesamtform, als auch die detaillierten Merkmale der Statue bleiben dank der fortschrittlichen Funktionen der SHINING 3D-Technologie akkurat erhalten. Dies ermöglicht Personen, die nicht bis nach Hangzhou reisen können, das 3D-Drucken und das Anschauen, um die Originalwerke anzusehen.

Nach dem erfolgreichen Scan und der Reproduktion der ersten Statue folgte SHINING 3D demselben Prozess, um die verbleibenden Statuen dieser Serie für das Kulturzentrum Zhenqihui zu erfassen.

Wang Xin war sehr beeindruckt von SHINING 3D und ihren Technologien. „Der gesamte Scanprozess ist erstaunlich. Der Scanner kann das 3D-Bild des Originals in einer so kurzen Zeit erfassen.“ Wang fügt hinzu, dass die Anwendung dieser Technologie in seiner Familiensammlung so viel Potenzial bietet. „Es ist uns ein großes Anliegen, diese unschätzbaren Werke umfassend zu digitalisieren und online für die breite Öffentlichkeit zugänglich zu machen.“

Der nächste Schritt für das Kulturzentrum ZhenQiHui ist der weitere Ausbau seiner digitalen Archive. Wang möchte nun, dass SHINING 3D so viele Werke wie möglich scannt, um sie als virtuelles Online-Museum zur Verfügung zu stellen. Diese fortwährende Aktivität stellt nicht nur eine Stärkung der Beziehung zwischen dem Kulturzentrum ZhenQiHui und SHINING 3D dar, sondern auch eine tiefere Verbindung zwischen der ältesten und der modernsten Welt.

SHINING 3D: www.einscan.com
Zhenqihui Art Center: www.zqhart.com
Free Download: www.myminifactory.com